Rot ist die Liebe

Manche lieben ihn, manche hassen ihn. Die Rede ist vom Valentinstag, der jedes Jahr am 14. Februar ansteht. Teenies spielen verrückt, ihre Eltern finden vielleicht ihre Liebe wieder und die Absatzzahlen von Schnittrosen und Schokolade sprengen Rekorde. Grund genug für uns drei interessante Valentinsbräuche vorzustellen. 

In Italien lassen Verliebte extra für diesen Tag Schlösser mit ihren Initialen anfertigen. Diese werden an Brücken befestigt und, um zu zeigen, dass die Liebe ewig hält, werden die Schlüssel weggeworfen. Gleiches spielt sich übrigens auch in Köln an der Hohenzollernbrücke ab.

In Asien läuft es etwas anders als bei uns: am Valentinstag werden dort nicht die Frauen beschenkt, sondern die Männer. Dafür revanchieren sie sich dann einen Monat später mit weißer Schokolade am White Day. In Südkorea setzen sie sogar noch einen drauf: Wer keine Geschenke bekommen hat, isst am 14. April, dem Black Day, Nudeln mit schwarzer Soße, um seine Trauer kundzutun.

In Wales, wo man statt dem heiligen Valentin, dem heiligen Dwynwen gedenkt, gibt es nicht nur Süßigkeiten, sondern auch Holzlöffel oder „Liebeslöffel“.

Übrigens: einen Monat später, am 14. März kommt, zumindest in unseren Breitengraden der Schnitzel & Blowjob-Tag! Für beide Tage wünschen wir Spaß und eine schöne Zeit zu zweit.

Ihr seid noch auf der Suche nach dem perfekten Geschenk? Wie wärs mit romantischem Moonshine? Schaut euch mal in unserem Shop um!

Vorheriger Post