CBD – auch für Drinks?

CBD Moonshine

CB-was? Hinter der Abkürzung verbirgt sich Cannabidiol, ein Stoff, der aus Cannabis gewonnen wird, aber nicht high macht wie das bekannte THC. Und wenn ihr euch jetzt sowas denkt wie „Gras ist doch verboten“ und „Was soll den daran toll sein, wenn’s mich nicht mal high macht?“ dann passt jetzt gut auf. 

CBD ist neben THC einer von vielen Wirkstoffen der Hanfpflanze und dürfte dem gemeinen Cannabis-Konsumenten bekannt sein. Da beim CBD-Öl hauptsächlich dieser Stoff aus dem Kraut gewonnen wird und nicht das berauschende THC, ist reines CBD-Öl ein freiverkäufliches Nahrungsergänzungsmittel. Somit spürt man hier einige Effekte, die der Cannabis-Konsum mit sich bringt, aber ohne high zu werden.

Nun stellt sich bei so einem coolen Produkt irgendwann die Frage, ob man daraus nicht auch Drinks mischen könnte. CBD infused Drinks sozusagen. 

Und tatsächlich gibt es bereits einige industriell hergestellte Erfrischungsgetränke mit CBD, aber natürlich kann man das Cannabinoid auch in selbstgemixte Cocktails kippen. Falls ihr Inspiration braucht, werdet ihr bestimmt bei unseren Rezepten fündig. Wichtig ist nur, dass das Öl im Drink gut aufgelöst wird.

Wenn ihr keine Lust auf Drinks mit CBD habt, ist das auch nicht so schlimm. Wir haben ja noch CBD-freien Moonshine!

Vorheriger Post