S’Mores…who the fuck is S’Mores?

Als meine Frau mir das erste Mal von dieser US-Tradition erzählte, ging mir ungefähr der Titel dieses Artikels durch den Kopf. S’Mores hört sich ehrlich gesagt zwar ein wenig so an wie das, was man morgens um 03:34 nach diversen Gläsern Moonshine dem Dönermann auf der Suche nach einer Portion Pommes über den Tresen hustet, ist aber tatsächlich ein amerikanischer Lagerfeuer-Klassiker, den 4.000 Meilen gen Westen nicht nur jedes Kind kennt.

Über S’Mores wurde erstmals 1927 in einem Erfahrungsbericht über Pfadfinderinnen berichtet, bei denen S’Mores definitiv seit mindestens 1925 zum Marschgepäck gehörte. Ganzen Tag nur Entengrütze futtern ist ja auch ziemlich grützig, also hat man besser was Gaumenfreudiges im Gepäck für den Nachtisch oder man riskiert, dass Schmalshans ratzfatz Vergnügungsminister des gesamten Trips wird.

Auch wenn natürlich jeder S’Mores-Experte auf sein eigenes Rezept schwört, taucht in den 50ern die erste Zubereitungsliste auf, Ordnung muss halt schließlich sein – kann ja nicht jeder seine eigenen S’Mores nach Lust und Laune s’moren … ähm … schmoren!  

Da jedoch probieren bekanntlich über studieren geht, trommle ich meine 6 Nichten und Neffen an einem Lagerfeuer zusammen und wir bauen unter fachkundiger Anleitung (und nach dem „Original“-Rezept) meiner Frau S’Mores. Dazu werden fleißig Marshmallows geröstet, Kekse ausgelegt und Schokolade in die richtige Größe gebrochen. Denn genau das ist ein S’more:

  1. Lage: Vollkornkeks (oder genauer: ein Graham Cracker)
  2. Lage: Stück Vollmilchschokolade (oder genauer: Hershey’s Milk Chocolate)
  3. Lage: Ein angerösteter Marshmallow (hier geht es nicht genauer)
  4. Lage: Wieder ein Keks

Das Ganze dann etwas zusammendrücken, kurz abkühlen lassen und gleich rein damit! Wenn ich den 6 jungen Herrschaften zuschaue verstehe ich den Namen schon etwas besser: Some More! (Mehr davon!). Der ganzen Bande hat´s geschmeckt und zum Nachtisch gab’s lecker Caramel Moonshine für alle.

Leider wird es für uns schwierig, Lagerfeuer und alle Zutaten per DHL zu verschicken, aber dennoch wollen wir euch diese kulinarische Besonderheit einmal näherbringen: Bei jeder Moonshine-Bestellung findet ihr einen S’More Riegel der US-Kultmarke JIF in eurem Karton. Leider nur solange der Vorrat reicht (oder wir mehr S’Mores nachbestellen…)!

Lasst euch schmecken und trinkt mehr Moonshine!

Vorheriger Post